Du bist momentan hier: Startseite / Stories / top Yogastudios in Wien

Unsere Top 4 Yogastudios in Wien

Und wie du für dich das passende Yogastudio findest

INHALT
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    In den letzten Jahren wurden zahlreiche Yogastudios neu gegründet und das Angebot an Yogaeinheiten ist inzwischen riesig. Wir finden, das ist eine gute Entwicklung, denn es bedeutet, dass immer mehr Menschen Yoga als Lebensweg, als Auszeit oder einfach nur als Workout für sich entdecken.

    Unter den vielen Möglichkeiten Yoga zu lernen und zu üben ist nun wirklich für alle etwas dabei. Du fragst dich vielleicht, wie du nun genau das Yogastudio findest, dass zu dir passt?

    Wir geben dir die wichtigsten Tips für dich Suche nach deinem Yogazuhause und stellen dir 5 der besten Yogastudios in Wien vor.

    Die Autorin

    DENISE

    Denise ist Mitgründerin von nice to meet me und Yogalehrerin. 
    Sie hat viele Jahre in Wien Yoga unterrichtet und kennt daher viele Studios und die Communities. Sie leitet aktuell das Studio Ashtanga Yoga Linz.

    Wie finde ich das ideale Yogastudio für meine Bedürfnisse?

    Probieren

    geht über Studieren

    Probiere auf jeden Fall einige Yogastudios aus – fast alle Yogastudios bieten Schnupperstunden an.

    Belasse es nicht bei einer Stunde, um ein Yogastudio kennen zu lernen besuche dort einige unterschiedliche Klassen.

    Lass die Atmosphäre auf dich wirken. Fühlst du dich wie in einem zweiten Zuhause? Dann ist es dein Studio!

    Auf die Lehrer.innen

    kommt es an

    Lerne die verschiedenen Lehrer.innen in den Studios kennen. Oft klickt es nicht nur durch einen Yogastil, sondern vor allem dadurch, wie er unterrichtet wird.

    Sympathie ist auf jeden Fall ein wichtiger Faktor. Denn du wirst zu deinem/deiner Yogalehrer.in ein Vertrauensverhältnis aufbauen.

    Zudem achte auf die Qualität und Professionalität der Trainer.innen. Welche Ausbildungen wurden besucht, gibt es Zusatzqualifikationen. Ein Indikator ist hier zum Beispiel die Zertifizierung durch die Yoga Alliance.

    Wie gut ist das Yogastudio

    für dich erreichbar?

    Liegt das Yogastudio auf deinem alltäglichen Weg oder am anderen Ende der Stadt? Weite Wegstrecken sind oft ein Hindernis beim Kampf gegen den Schweinehund.

    Wenn du deine Yogastunde gleich nach der Arbeit am Nachhauseweg besuchen kannst oder ein Studio findest, das es dir ermöglicht danach gemütlich nach Hause zu schlendern trägt das sicherlich zur Regelmäßigkeit deiner Yogapraxis bei.

    Passt das-
    Angebot

    und der Yogastil zu dir?

    Entspannst du dich lieber im Yoga oder möchtest du den Stress des Tages aus dir heraus schwitzen? Ist es dir wichtig, dass auch Yogaphilosophie vermittelt wird, oder möchtest du das lieber auslassen? Tendierst du eher zu einer traditionellen Form des Yoga oder liebst du Freestyle Vinyasa Stunden?

    Diese Fragen könnten dir helfen, die Wahl des Yogastudios einzuschränken. Informiere dich vorweg auf den Webseiten der Studios, denn dort findest du Informationen zum unterrichteten Yogastil und zur spirituellen Ausrichtung des Teams.

    Passende

    Kurszeiten

    Sieh dir den Stundenplan an und vergleiche die Zeiten mit deinem eigenen Zeitrhythmus. Suche dir Einheiten heraus, die du regelmäßig besuchen könntest – denn so fällt es leichter dran zu bleiben.

    Studio-
    hopping

    oder ein einziges Yogazuhause?

    Es kann Spaß machen, in vielen unterschiedlichen Yogastudios Einheiten zu besuchen. Du lernst dadurch viele Yogalehrer.innen und Communities kennen. Wenn du dich nicht festlegen kannst oder magst, dann ist eventuell eine Mitgliedschaft bei studioübergreifenden Plattformen wie Myclubs eine günstige Option – so musst du nicht in jedem der Studios eine Mitgliedschaft abschließen.

    Meistens bleibt man aber dann doch bei dem Studio hängen, bei dem es einfach Klick gemacht hat. Der Vorteil liegt auf der Hand: Yoga zu lernen ist schlussendlich ein Prozess zwischen Lehrer.in und Schüler.in. Der/die Lehrer.in lernt dich immer besser kennen und kann dir so die richtigen Tipps geben.

    UNSERE TOP 4 YOGASTUDIOS IN WIEN

    DIE YOGAWERKSTATT

    „You’re at home Yogi“

    Wenn man bei der Großen Mohrengasse 23, im 2. Wiener Gemeindebezirk durch das unscheinbare Einfahrtstor in den hinteren Teil des Innenhofs gelangt, tut sich dort eine stille und grüne Oase auf. Durch einen liebevoll gestalteten Garten kommt man in das schöne Studio, geführt von Romana und Sascha Delberg.

    In der Yogawerkstatt wird hauptsächlich Ashtanga Vinyasa Yoga unterrichtet, darüber hinaus Hatha, Vinyasa, Yin und Pre- und Postnatales Yoga.

    Besonders empfehlenswert ist der Besuch von Yogaeinheiten im Mysore Style – ein selbstständiges Üben in der Gruppe. Mehr dazu schreibt die Yogawerkstatt hier

    Wer auf der Suche nach fundierten und persönlichen Yogaausbildungen ist, findet in der Yogawerkstatt ein 200h Intensivtraining,  300h Aufbautraining und eine Ausbildung für Prä- und Postnatales Yoga

    Die Sangha – die Gemeinschaft der Übenden – ist das Herz der Yogawerkstatt. Für viele Yogis ist sie ein Rückzugsort für das gemeinsame Praktizieren, Lernen und Austauschen.

    FAZIT

    VON DENISE

    Wenn du auf der Suche nach einem Yogazuhause bist, wo die Praxis in die Tiefe gehen kann – unterstützt von einfühlsamen und sehr erfahrenen Lehrer.innen und einer tollen Community, dann ist die Yogawerkstatt dein Platz für Yoga.

    DIE YOGAVERANDA

    Ein PLATZ ZUM ATMEN

    Ein weiterer kleiner Yoga-Leckerbissen ist die Yogaveranda in Wien Hernals.

    Früher hat an diesem Ort mal der Urururgroßvater von Gründerin Lisi Zoder im Gebäude der Yogaveranda ein Zuckerlgeschäft. Die Veranda hatte er gebaut, um sich dort zurückzuziehen und durchzuatmen – denn er wurde von Asthma geplagt.

    Auch heute ist die Veranda wieder ein Platz zum Atmen – bei einer Vielfalt von unterschiedlichen Yogakursen: Von Ashtanga Yoga, Hatha Yoga, Yin Yoga und Yoga Basics ist für alle etwas dabei. Es werden auch Yogakurse für Schwangere angeboten. 

    FAZIT

    VON DENISE

    Die Yogaveranda ist das passende Yogastudio für wirklich alle Menschen – junge, alte, birnen- und bohnenförmige, große, kleine, steife und biegsame Menschen (und alles, was sich dazwischen noch so ausgeht.

    Die Gruppen sind nicht allzu groß, also perfekt, wenn du individuelle Betreuung bevorzugst.

    TRBY

    Dein Yoga Tribe

    TRBY steht für TRUST / RESPECT & BELIEVE in YOURSELF.

    Dich erwartet in dem neuen Yogastudio vom 7. Bezirk modernes und authentisches Yoga im Flow Style. Im TRBY macht Yoga Spaß, ist abwechslungsreich und wird von einem jungen Team geleitet, das vor allem eines möchte: dich dabei zu unterstützen ganz bei dir anzukommen und einfach mit einem besseren Gefühl danach wieder nach Hause zu gehen.

    FAZIT

    VON DENISE

    Dein Studio, wenn du einen Happy Place suchst, wo du dich sofort zu Hause fühlst und wo richtig abschalten kannst.

    RE:TREAT

    yoga mit Wohnzimmer-feeling

    Dein Rückzugsort für Yoga und Meditation in Wien

    Auf der Mariahilferstraße im 6. Wiener Gemeindebezirk findet sich ein wahres Juwel. Ein wunderschönes 200m² Studio im Altbau mit alten Fischgrätböden.

    Im RE:TREAT gibt es das Gesamtpaket für dein ganzheitliches Wohlbefinden. Von Meditation, sanften bis aktiven Yogastunden, guten Tee, gesundes Essen, Zeitschriften und Wohnzimmeratmosphäre findest du alles, was du brauchst um (wieder) in Balance zu kommen.

    Angeleitet werden die Klassen, Workshops und Trainings von erfahrenen Lehrerenden.

    FAZIT

    VON DENISE

    Wenn du nach etwas Besonderem suchst, wo du ein tolles Gesamtpaket bekommst, das genau auf deine Bedürfnisse zugeschnitten wird – dann bist du im RE:TREAT angekommen.

    pattern2-e1602242048100.png

    Ganz ehrlich, das beste gibt es nicht, es gibt aber sicher das passende Studio für deine Bedürfnisse. Die beste Strategie, um herauszufinden welches das ideale Yogastudio für dich ist einfach auszuprobieren.

    Fast alle Yogastudios bieten Einsteigerkurse an. Du findest sie auf der Homepage – oder kontaktiere die Studiobetreiber.innen, sie helfen dir in der Regel gerne weiter.

    Die meisten Yogaschulen haben ein Angebot für Neukund.innen. Bei einigen ist die erste Einheit gratis, meistens aber zumindest vergünstigt. Einige Studios bieten auch gleich einen Testzeitraum von ein oder zwei Wochen an – das ist ideal, um gleich mehrere Einheiten auszuprobieren.

    Komm auf jeden Fall rechtzeitig, so kannst du dich noch orientieren und es bleibt Zeit für die notwendigen Formalitäten. Informiere dich im Voraus, ob du deine eigene Yogamatte mitbringen sollst oder ob Leihmatten angeboten werden. Weil dich die Lehrer.innen noch nicht kennen sprich sie an und erzähle ihnen von dir – vor allem, wenn du noch nicht viel Yogaerfahrung hast, eine Verletzung oder ein anderes körperliches Thema hast oder wenn du schwanger bist.

    Achte vor allem auf dein Bauchgefühl. Beobachte, wie die Yogalehrer.innen mit den Übenden umgehen und ob es ihnen ein Anliegen ist, dass alle dort abgeholt werden, wo sie stehen. Frag dich selbst, ob dir die Atmosphäre gefällt und der Yogastil, der im Studio unterrichtet wird.

    Wie fühlst du dich, wenn du nach der Stunde nach Hause gehst? Dieses Gefühl gibt dir die Antwort!

    ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

    Nice to meet you!

    Willkommen zurück! Hier kannst du dich anmelden. Noch keinen Account? Die Registrierung dauert weniger als eine Minute.

    Login
    Registrieren
    Warenkorb
    • Keine Produkte im Warenkorb